Mukkibude für’s CI

Ich hatte angekündigt, dass es eine Übersicht über verschiedene Hörtrainingsprogramme geben würde. Bisher habe ich drei davon kennengelernt:

Grundlegende Unterschiede gibt es in der Plattform auf der sie betrieben werden. Manche Programme gibt es für Android/iPhone andere nur auf PC und dann wieder welche für andere Nutzungswege. Die Mobilen Apps sind natürlich sehr komfortabel, wenn man die Möglichkeit besitzt, sein CI per Zubehör mit dem Smartphone zu koppeln. Dann wird auch die Busfahrt oder der Pausenraum zum Trainingcenter.

AudioLog 4

AudioLog 4 ist ein kommerzielles und professionelles Hörtraining, für den Einsatz in Logopädie, Sprachtherapie, Hörgeschädigtenpädagogik, CI-Versorgung usw. Es besitzt eine umfangreiche Sammlung spielerischer Übungen zur Förderung der auditiven Wahrnehmung und der zentralen Sprachverarbeitung. Die Einstellmöglichkeiten sind sehr umfangreich, beispielsweise kann man aus einer großen Zahl von verschiedenen Störgeräuschen auswählen und deren Lautstärke individuell anpassen. Es gibt eine Vielzahl von Übungen, die man auch miteinander kombinieren und somit zu einer Übungssitzung zusammenstellen kann. Selbst für das positive oder negative Feedback ist es möglich, aus unterschiedlichen Sprecher*innen und Antworten wie z.B. „Prima“, „Sehr gut“ oder „Nein, das war leider falsch“ auszuwählen.

Das Design hat eine etwas altbackene Anmutung aber das ist für die Nutzung nicht unbedingt wichtig. Wenn man sich einmal orientiert hat, ist das Programm leicht zu bedienen. Ich könnte mir durchaus vorstellen, in Zusammenarbeit mit einem Logopäden Trainingseinheiten zu erstellen und dann damit daheim zu üben. Die Kosten wären überschaubar, ob sie sogar von der Krankasse übernommen würden, müsste man klären.

AudioLog 4 gibt es als Vollversion AudioLog-4-PRO und als funktionell leicht eingeschränkte und zeitlich limitierte HOME-Version. Zum Ausprobieren kann man auch eine Testversion herunterladen. Außerdem könnte man AudioLog auch im Netzwerk betreiben. Für diesen Zweck muss man sich zwischen drei NET-Versionen entscheiden.

Hersteller: flexoft
Betriebssystem: Windows 10 und ältere Versionen
Kosten: Zwischen knapp 1700 € für die Maxi-NET-Version und 39 € für die 3-monatige-HOME-Version, ist alles dabei. Demoversion zum Download kostenlos.
Weitere Informationen: www.flexoft.de

Schallquelle

Diese Android-App kann man von Google-Play herunterladen und installieren. Sie ist lt. WebSite des Herstellers ein „Professionelles Hörtraining nach Cochlea-Implantation“. In der Tat gibt es hier ein umfassendes Hörtraining „toGo“ zum Nulltarif das man mit einem In-App-Kauf um eine ganze Reihe sinnvoller Übungen erweitern kann. Die App ist frei von Werbung und erfordert keine besonderen Freigaben. Sie ist ist logisch gegliedert und lässt sich intuitiv bedienen.

Hersteller: Ramona Hipp und Florian Biedermann GbR
Betriebssystem: Android
Kosten: Grundversion kostenlos; Erweiterung 3,59 €
Weitere Informationen: schallquelle.florian-biedermann.de

Asklepios Hörtraining

Das Hanseatische Cochlea Implantat Zentrum der Asklepios Klinik Nord-Heidberg hat hier, gesponsort von verschiedenen CI-Herstellern, ein ebenfalls sehr umfangreiches Hörtraining entwickelt. Es gibt eine Erinnerungsfunktion, deren genaue Arbeitsweise sich mir in der Kürze der Zeit aber noch nicht erschlossen hat. Was alle Tatortreiniger-Fans von dieser App überzeugen dürfte, ist die Tatsache, dass die Texte von Bjarne Mädel gesprochen wurden. Wenn man das weiß, erscheint es nur logisch, dass die App auch mit jeweils einer Trainingseinheit mit Lückensätzen und einer freien Wortliste in norddeutscher Sprache ausgestattet wurde.

Hersteller: Hanseatische Cochlea Implantat Zentrum der Asklepios Klinik Nord-Heidberg
Betriebssystem: Android und iOS
Kosten: Keine
Weitere Informationen: www.asklepios.com/presse…