CI und Musik – geht das?

Musik spielt in meinem Leben eine wichtige Rolle: Ich spiele Gitarre seit 40 Jahren, klimpere gerne auf dem Klavier meiner Tochter und singe leidenschaftlich in einem Pop-Jazz-Chor (www.canto-al-dente.de) und ab dem nächsten Jahr will ich außerdem in den Chor JAZZconVoice einsteigen. Daher kann man sicher nachvollziehen, dass ich auch nach der Implantation nichts unversucht lassen werde, um weiterhin Musik machen und genießen zu können – ich bin optimistisch.

Zur Zeit klappt das Singen und Musizieren gut, aber wenn unser Chorleiter spricht oder andere in der Probe etwas verkünden, brauche ich immer jemanden, der für mich alles nochmal wiederholt, was ich per Lippenlesen nicht verstanden habe. Das ist ziemlich anstrengend und auch oft doof, weil Scherze einfach an mir vorbeigehen. Dann lachen alle, nur ich weiß mal wieder nicht worum es geht… Da braucht man manchmal schon ein solides Selbstbewusstsein.

Das soll jetzt besser werden!

Ich bekomme ein CI

Warum?

Das neue HiRes™ Ultra 3D Cochlea-Implantat von AB (Quelle: Advanced Bionics)

Die Entscheidung ist gefallen. Nach reiflichen und langen Überlegungen habe ich mich zu einem Cochlea-Implantat entschieden. Das bedeutet, grob beschrieben, ich lasse mir ein Loch in den Schädel bis zum Innenohr bohren und dort hinein wird eine Elektrode eingesetzt, die dann elektrische Impulse an meinen Hörnerv weitergibt. Sehr grob beschrieben. Genaue Infos, wie so ein CI arbeitet, findet Ihr hier: CI-Technik.

Da ich trotz meiner wirklich sehr guten Hörgeräte oft große Schwierigkeiten habe, Gesprächen zu folgen und ich schließlich auch nicht jünger werde, bin ich davon überzeugt, dass diese Entscheidung richtig ist. Am 15. Februar 2019 werde ich also im Marienhof in Koblenz von Prof. Meurer mein erstes CI erhalten. Bis dahin stehen noch einige Vorbereitungen an, denn ich will diesen Weg nicht ganz alleine gehen, sondern ich will meine Zeit vorher, im Krankenhaus und nach der OP öffentlich machen. Warum?  Weil ich in meinem beruflichen Alltag immer wieder auf Menschen treffe, die wie ich von einem CI profitieren würden, sich aber nicht zu diesem Schritt trauen. Ich möchte jeden, den es interessiert teilhaben lassen und dabei versuchen meine Erfahrungen und Eindrücke weiterzugeben.